Menü anzeigen / ausblenden

Eisbecher Oberhof - für alle, die gerne Eis essen

Eisbecher Oberhof

 

Eisbecher Oberhof

Ein Eisbecher Oberhof mit Vanille- und Schokoladeneis, mit einer köstlichen Soße, vielleicht mit Eier- oder Kirschlikör, darauf eine Haube aus süßer Sahne, in der eine knusprige Waffel steckt – den meisten Menschen läuft bei einer solchen Vorstellung das Wasser im Munde zusammen. Was gibt es Besseres an heißen Ferientagen im Thüringer Wald, als einen Eisbecher Oberhof vielleicht auf der schönen Terrasse des Berghotels oder in der Steingarten Lounge zu genießen.

Die Italiener und die Liebe zum Eis

Vermutlich stand die Wiege des Speiseeises in China, denn dort naschten die Menschen schon vor 5000 Jahren eine Art Sorbet aus gefrorenem Wasser, das mit Kräutern aromatisiert wurde. Schon in der Antike wussten die Menschen Eis zu schätzen und der griechische Arzt Hippokrates verordnete es sogar seinen Patienten. Es waren aber die Italiener, die das Speiseeis in Europa bekannt gemacht haben. Die ersten Rezepte brachte Marco Polo mit, der im 13. Jahrhundert eine Mischung aus Schnee und Salpeter in China kennengelernt hatte. Im 16. Jahrhundert macht Katharina von Medici das Eis in Frankreich bekannt und 1775 erschien in Neapel das erste Kochbuch zum Thema Eis.

Ein langer Weg

Von den Anfängen bis zum köstlichen Eisbecher Oberhof ist eine lange Zeit vergangen. Die Rezepte für das italienische „Gelati“ sind aber auch im Eisbecher Oberhof präsent. Den Italienern wird eine ganz besondere Hingabe bei der Herstellung von Eis nachgesagt. In Italien wurde das erste Eis portioniert in einem Waffelhörnchen, auf der Straße verkauft. Bis heute rufen die Eisverkäufer von Neapel bis Mailand „Gelati, ecco un poco“ – ein bisschen Eis zu verkaufen. Auch im Berghotel Oberhof können die Gäste köstliches Eis genießen, entweder in einem knusprigen Hörnchen oder als Eisbecher Oberhof mit Früchten und süßer Sahne.

Die Kunst, gutes Eis herzustellen

Wirklich gutes Eis herzustellen, wie es in den Eisbecher Oberhof kommt, ist eine Kunst. Zunächst werden alle Zutaten miteinander vermischt und diese Masse muss ständig gerührt werden, damit Luftblasen in die Eismasse kommen und die Eiskristalle klein bleiben. Perfekt ist ein Eis, wenn die Eiskristalle beim Essen nicht auf der Zunge spürbar sind. Gefroren wird das Eis immer in Behältern aus Metall und die optimale Temperatur für das Rühren und das spätere Einfrieren ist zehn Grad Minus. Die moderne Eisherstellung nutzt mehr und mehr Methoden aus der sogenannten Molekulargastronomie. Während des Rührvorgangs kommt flüssiger Stickstoff zur Eismasse und das Eis ist nach nur einer Minute fertig.

Eine erfrischende Köstlichkeit

Wenn die Sonne vom Himmel lacht und das Thermometer nach oben klettert, dann stehen erfrischende Getränke und vor allem auch Eis sehr hoch im Kurs. Wer einen Eisbecher Oberhof genießen möchte, der kann das entweder auf der Terrasse des Berghotels oder in der Steingarten Lounge. Von dort aus bietet sich ein fantastischer Ausblick auf den Thüringer Wald, der direkt hinter dem Berghotel Oberhof beginnt. Urlauber, die vielleicht auf dem berühmten Rennsteig wandern oder lange Spaziergänge in der Umgebung machen, sollten sich anschließend einen großen Eisbecher Oberhof gönnen. Mit einer Portion Eis mit Früchten und Sahne klingt der Ferientag im Thüringer Wald immer perfekt aus.

Eiscafé Oberhof

Die Eisdiele Oberhof - eine Erfrischung an heißen Sommertagen

Eisbecher Oberhof - für alle, die gerne Eis essen

Eiscreme Oberhof - für jeden, der gerne nascht